Breitbandimpulstag Beverungen

Geballte Kompetenz für Breitbandinternetversorgung der nächsten Generation beim Breitbandimpulstag in Beverungen.


Die Referenten: Kai-Timo Wilke (sewikom), Dr. Markus von Voss (PURtel.com), Stefan M. Glusa (Telekommunikationsgesellschaft Südwestfalen), Holger Schach (Regionalmanagement Nordhessen), Simon Schmidt (FAST Opticom), Markus Heil (Pan Dacom Networking), Sven Knapp (BREKO), Dr. Martin Fornefeld (Micus Management Consulting), Rechtsanwalt Johannes Hofmeister, Frank Pauer (Sub10 Systems), Uwe Beer (Beer Automotive Consulting)

Beverungen. Einen Blick in die Zukunft konnten die knapp 90 Teilnehmer des Breitbandimpulstages am 15. Mai in Beverungen nehmen - Veranstalter war sewikom-Geschäftsführer Kai-Timo Wilke. Die hochkarätigen Referenten informierten über die neuesten technischen Entwicklungen in Sachen Breitbandinternetversorgung von ländlichen Regionen, Städten und Großstädten mit Übertragungsraten von bis zu einem Gigabit in der Sekunde (1.024 MB/s), sowie über die lokalen Auswirkungen auf die Bevölkerungszahlen, Infrastruktur und Arbeitsplätze.

Sven Knapp vom Bundesverband Breitbandkommunikation informierte über die Investitionen der Verbandsunternehmen i. H. v. 9 Mrd. EUR bis 2018, mit denen 55.000 km Glasfasertrassen gebaut werden. Regionalmanagement Nordhessen-Geschäftsführer, Holger Schach, stellte das Breitbandkonzept der fünf nordhessischen Landkreise und die daraus zu erwartenden Standorteffekte vor. Stefan M. Glusa (Telekommunikationsgesellschaft Südwestfalen) und Michael Stolte (GfW Höxter) berichteten über die positiven Einflüsse des Netzausbaus in ihren Regionen.

Das wir morgen, unabhängig von Festnetz- oder Mobilfunktelefonnummer, nur noch eine individuelle Telefonnummer benötigen, präsentierte Dr. Markus von Voss eindrucksvoll in seinem Vortrag. Marketing- und Vertriebsvorstand von Sub10 Systems, Frank Pauer, berichtete über die Projektrealisierung der Verkehrsüberwachung von Moskau, mit Hilfe von hochentwickelter drahtloser Anbindung von Videokameras und Datensensoren.

Der Vertriebsleiter der FAST Opticom AG, Simon Schmidt, präsentierte prominent, wie mit besonders innovativer Technik und Robotern ein Breitbandnetz kostengünstig im Abwasserkanal verlegt werden kann.

Zum Abschluss zeigte sich Kai-Timo Wilke begeistert von der Resonanz des 1. Breitbandimpulstages und kündigte die Fortsetzung im Jahr 2015 an: „Mir war wichtig, dass ich den Vertretern von Kommunen, Verbänden und Wirtschaft, speziell auch aus dem Dreiländereck „OWL - Nordhessen - Südniedersachsen“, eine Plattform bieten kann, um sich auszutauschen und sich von Spezialisten aus ganz Deutschland und Europa über die neuesten Trends und Techniken informieren zu lassen.“

Weitere Informationen: http://www.breitbandimpulstag.de/

 
 
 
 
 
 
 
 
 
(C) 2008-2017 TeleKommunikationsGesellschaft Südwestfalen mbH