Wiblingwerder Außenbezirke

LN vom 07.05.2014
von Ina Hornemann

Neue Chance für schnelles Internet auf dem Dorf

Nachrodt-Wiblingwerde - Das Angebot der Muenet GmbH könnte ein Silberstreif am Horizont für die Schnell-Internet-Versorgung der Wiblingwerder Außenbezirke sein. Finden sich 45 Vertragspartner, will die Telekommunikationsgesellschaft Südwestfalen (TKG) eine Infrastruktur für Richtfunk schaffen. Die Chancen dafür, dass sich andere Anbieter finden, stehen schlecht.

Patrick Nettels, einer der beiden Gesellschafter der Muenet GmbH, bringt es auf den Punkt: „Wir sind der Besenwagen!“. Große Telekommunikationsanbieter sind nicht an einer Erschließung interessiert oder machten den Bürgern in den Randbezirken Versprechungen, die sie nicht halten konnten. Patrick Nettels aus Rosendahl ist kein Haustürvertreter. Als Schüler suchte er bereits Lösungen für schnelles Internet auf dem Dorf und fand rasch in der Nachbarschaft Abnehmer für seine Ideen. Mit seinem heutigen Gesellschafter Laslo Muether machte er aus dem Hobby einen Beruf.

Patrick Nettels Lösungsvorschlag ist die Errichtung eines Masten am Standort Alte Schule Veserde. Das dort vorhandene Internetsignal aus der Glasfaser kann per Funk an Haushalte mit Sichtkontakt zu der neu geschaffenen Infrastruktur weitergeleitet werden. Möglich sind 16 000er und 25 000er-Verbindungen. Ohne Sichtkontakt können Umsetzer das Signal in abgelegene Gegenden weiterleiten – ohne Geschwindigkeitseinbußen, betonte Patrick Nettels.

In Gegenden, wo die Gefahr besteht, dass das Signal verloren geht, will Muenet das vorher prüfen. Der Bürger selbst muss bei Vertragsabschluss nämlich in eine Dachantenne investieren, die eine Stromversorgung benötigt und ans heimische Modem angeschlossen werden muss. Die beiden Angebote der Muenet GmbH schließen einen Festnetzanschluss mit Rufnummernmitnahme ein. Der abgeschlossene Vertrag kann monatlich gekündigt werden und für Kunden, die jetzt noch an andere Verträge gebunden sind, gibt es einen vergünstigen Parallel-Tarif.

„Funktioniert nicht, was ich Ihnen zusage, dann steige ich persönlich auf Ihr Dach, montiere alles ab und Sie bekommen Ihr Geld zurück“, versprach Nettels den zahlreichen Teilnehmern der Bürgerversammlung im Schlosshotel Holzrichter.

Die Infrastruktur in Form des Masten und der Umsetzer würde die TKG installieren. Bei der ist der Märkische Kreis seit dem 1. Januar 2013 Gesellschafter. Mitarbeiter Tilo Deckert ist allein für die Versorgung des ländlichen Raums im Märkischen Kreis zuständig und brachte in Veserde zahlreiche Beispiele für gelungene Erschließung an. Er und Patrick Nettels betonten jedoch, dass sich die für Wiblingwerde und das Umland nur als kostendeckend erweist, wenn 45 Vertragspartner mitmachen.

Pferdefüße oder Kleingedrucktes entdeckten die Teilnehmer der Bürgerversammlung am Dienstag nicht. Bürgermeisterin Birgit Tupat stellte sich als Ansprechpartnerin im Amtshaus zur Verfügung, sollten noch weitere Fragen aufkommen. Die Bürger sollten sich bis zum 21. Mai entschieden haben und ihre Zusage bei der Muenet GmbH geben. Kommen genug Interessenten zusammen, könnten innerhalb von sechs Wochen schon die Weichen für schnelles Internet in den Dörfern gestellt werden. So war es in Plettenberg-Landemert auch.

Quelle: http://www.come-on.de/lokales/nachrodt-wiblingwerde/neue-chance-schnelles-internet-oberen-gemeindebezirk-3535907.html

 
 
 
 
 
 
 
 
 
(C) 2008-2017 TeleKommunikationsGesellschaft Südwestfalen mbH