TKG im Wirtschaftsministerium

Hochsauerlandkreis Vorreiter bei Breitbandinfrastruktur


Landrat Dr. Karl Schneider (l.) stellt im Gespräch mit Wirtschaftsminister Harry K. Voigtsberger seinen Landratskollegen die TKG SWF vor. (Foto: Flaig, MWEBWV)

Hochsauerlandkreis/Düsseldorf. Landrat Dr. Karl Schneider hat die Telekommunikationsgesellschaft Südwestfalen (TKG SWF) bei der Konferenz "BreitbandZukunft NRW" im Düsseldorfer Wirtschaftsministerium als positives Beispiel für eine kommunale Umsetzung eines Infrastrukturprojektes vorgestellt. Der im Hochsauerlandkreis gegründeten Gesellschaft gehören bald vier der fünf Kreise Südwestfalens an.

Das Wirtschaftsministerium hatte die Spitzen der Landkreise eingeladen, um über Breitbandstrategien der Landkreise zu berichten, ohne die der Ausbau hoch leistungsfähiger Netze im ländlichen Raum nicht erreicht werden kann. Das Land NRW bietet dazu nun Beratung und Unterstützung zu Förderprogrammen und Umsetzungsmöglichkeiten an. Auch das Breitbandkompetenzzentrum an der Fachhochschule in Meschede ist mit technologischer und betriebswirtschaftlicher Beratung und Begleitung beteiligt.

Landrat Dr. Schneider zur Konferenz: „Wir im Hochsauerlandkreis haben schon vor Jahren erkannt, wie wichtig die Breitbandinfrastruktur für unsere Unternehmen und Bürger ist. Deshalb haben wir sofort gehandelt und mit der erfolgreichen eigenen Gesellschaft den richtigen Weg beschritten." Lob dafür heimsten die Sauerländer vom Wirtschaftsminister persönlich ein.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
(C) 2008-2017 TeleKommunikationsGesellschaft Südwestfalen mbH